KontaktAktuellesBücher/AufsätzeVorträge/LehreRezensionenMedienVita


Im Sommersemester 2018 (Montag, 14-16 Uhr, ab 16. April) veranstaltete ich beim Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin ein Seminar zum Thema "Ansichten der Natur".

Im Rahmen der Kooperation zwischen der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und der American Society for Eighteenth-Century-Studies fand während der Jahrestagung vom 30. März bis 2. April 2017 in Minneapolis, MN, unter dem Titel  “Medium & Magic. Nature - Devices - Imagination" ein von Hania Siebenpfeiffer (Universität München) und mir konzipiertes deutsch-amerikanisches Panel statt (siehe dazu den Tagungsbericht, der im Juni 2017 in der Zeitschrift "Das Achtzehnte Jahrhundert" erschien). 

Seit Mitte Oktober 2016 forsche ich an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel zum Thema „Bilder aus der Phiole. Untersuchungen zur Bildsprache der Alchemie“ im Rahmen eines DFG-Projektes (Format: Eigene Stelle).


GEPLANTE BÜCHER / HERAUSGABEN

Buch-Projekt Im All der Dinge. Kulturgeschichte in sechzehn Quartetten auf Grundlage einer Vorlesung, die ich beim Institut für Kulturwissenschaft der HU Berlin gehalten habe.

Klappentext: Dinge haben eine Biographie, sie sind zu Museumsobjekten geworden, zu Karriere-Objekten, die in der Vitrine bestaunt werden. Das von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert reichende Panorama der Dinge in diesem Buch schöpft aus dem Reichtum des Berliner Museumsbestandes. Das Spektrum reicht zeitlich vom Faustkeil bis zur Videoinstallation, geographisch vom Federumhang aus Hawaii bis zum Goldrubinglas von der Pfaueninsel auf der Havel, umfänglich von einer wenige Zentimeter großen Rinderfigur aus Mesoptamien bis zur raumgreifenden Gartenskulptur im Hamburger Bahnhof. Das „Quartett der Dinge“ fächert im Stile eines Kompendiums eine Weltsprache der Dinge auf. Wie beim beliebten Kartenspiel bringen sechzehn Quartette ebensoviele kulturwissenschaftliche Sachverhalte dem Leser/der Leserin vielstimmig nahe. So erfährt der Leser einiges zum Verhältnis zwischen Tier und Mensch, zum Zeitverständnis, zu Ritualen und Mythen. Auch die Aura der Dinge wird eingehend behandelt, wie z.B. in der Gegenüberstellung von Fetisch und  Reliquienkult. Objekte werden die Antriebsquelle sein, zentrale Gedanken zu Spiel- und Gabetheorien, zur Funktion von Geld und Kleidung, zur Gewalt, zum Jenseits etc. zu formulieren. Die Bodenhaftung der Dinge wird stets gewährleisten, dass sich das Theoretische nicht verselbstständigt.

Herausgabe eines Themenheftes für die Zeitschrift Das Achtzehnte Jahrhundert im Auftrag der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts unter dem Titel Medium & Magie (erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2019)



AUFSÄTZE IM DRUCK / IN VORBEREITUNG

Materie, die nicht vergeht? Über das Weiterleben Martin Luthers in den Dingen, in: Armin Kohnle (Hrsg.): Luthers Tod, Schriftenreihe der Stiftung Luthergedenkstätten. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt (erscheint 2018)

Opake Transparenz. Materielle und metaphorische Dimensionen des Glases in der frühneuzeitlichen Alchemie, Beitrag zur Tagung „Glas. Materielle Kultur zwischen Zeigen und Verbergen“, ausgerichtet vom Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (Margarethe Vöhringer).

Übertragen, in: Handwörterbuch des Mediengebrauchs, Bd. 2,  hrsg. von Heiko Christians, Matthias Birkenbach, Nikolaus Wegmann

Privilegierte Dinge für Unterprivilegierte? Die Kunstkammer des Evangelischen Waisenhauses in Erfurt, Beitrag zur Tagung „Die Ordnungen der Dinge. Kunst- und Naturalienkammern“, Aufsatzband erscheint in den Acta Historica Leopoldina.

Titelbilder der Alchemie in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts (Beitrag gemeinsam mit Sergej Zotov für den Tagungsband. „Begriffe, Bilder, Medien der Alchemie der Frühen Neuzeit“, hrsg. von Petra Feuerstein-Herz/Ute Frietsch).

Prosit Reformation! Perlende Worte als Treibstoff der Erinnerung, Beitrag für den
Tagungsband "Reformation&Memoria (Teil 2)", hrsg. von Christopher Spehr / Sigrid Westphal.

Fabulous Images as Path to Salvation. Frontispieces as Translation in 17th Century Alchemical Books. Vortrag im Rahmen der Gothaer Tagung "Translation Babel. Religion and Translation in the Early Modern Period", wird 2019 in einem von Lucinda Martin herausgegebenen Aufsatzband erscheinen.


 
Top