Stefan Laube
 
Homepage





Zwei englischsprachige Beiträge sind zunächst online erschienen: Ein Essay über das Sammeln im Anthropozän, hervorgegangen aus dem 2019 stattgefundenen Weltkongress der Kunsthistoriker (CIHA) in Florenz  sowie ein Aufsatz über die Phiole als Kernsymbol der Bildsprache der Alchemie bei Nuncius - Journal of the Material and Visual History of Science. 


Hans Peter Hahn (Frankfurt a.M.) hat für die Historische Zeitschrift mein Buch Der Mensch und seine Dinge besprochen (siehe pdf).


Anfang 2022 wird beim Harrassowitz-Verlag ein von mir herausgegebener Aufsatzband erscheinen unter dem Titel Einladende Buch-Anfänge. Titelbilder des Wissens in der frühen Neuzeit, hervorgegangen aus einer Tagung, die 2019 an der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel stattfand (Tagungsbericht).


Zwischen dem 27. und 29. September fand in Wolfenbüttel an der Herzog August Bibliothek der internationale Workshop "Schau auf mich und tue es!" Materielle, visuelle und praktische Dimensionen des Rezepte-Büchleins statt.

Im Wintersemester 2021/22 richte ich eine Seminarveranstaltung (digitales Lehrformat) aus zum Thema Emblem - Diagramm - Meme. Was geschieht zwischen Text und Bild (Fr, 14-16, ab dem 22.10).

20 Jahre FONTE Stiftung zur Förderung des Geisteswissenschaftlichen Nachwuchses, siehe dazu meinen Beitrag Tausche Ehre gegen Dienstleistung  in der Jubiläumspublikation.

Beim Carl Hanser Verlag (München) ist das Buch Der Mensch und seine Dinge. Eine Geschichte der Zivilisation, erzählt von 64 Objekten erschienen (Besprechung und Interview bei radioeins (rbb). 



















Das Themenheft Medium & Magie für die Zeitschrift Das Achtzehnte Jahrhundert ist Ende 2019 erschienen, das ich im Auftrag der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts konzipiert habe.



















Im März 2019 erschien bei Wagenbach in der Salto-Reihe (Bd. 241) Objekte im Duell. Streifzüge durch Berliner Museen.























AUFSÄTZE IM DRUCK / IN VORBEREITUNG

Opake Transparenz. Materielle und metaphorische Dimensionen des Glases in der frühneuzeitlichen Alchemie, Beitrag zur Tagung „Glas. Materielle Kultur zwischen Zeigen und Verbergen“, ausgerichtet vom Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (Margarethe Vöhringer).

Titelbilder der Alchemie in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts (Beitrag gemeinsam mit Sergej Zotov für den Tagungsband. „Begriffe, Bilder, Medien der Alchemie der Frühen Neuzeit“, hrsg. von Petra Feuerstein-Herz/Ute Frietsch).

Am Anfang ist Gestaltung! Bemerkungen zu Titelblättern bei Destillationstrakten des 16. Jahrhunderts, in: Wissen in Buchgestalt, hrsg. von Michael Krewet und Philipp Hegel (Episteme in Bewegung. Beiträge zu einer Transdisziplinären Wissensgeschichte, Wiesbaden: Harrassowitz 2022).

Fabulous Images as Path to Salvation. Frontispieces as Translation in 17th Century Alchemical Books. Vortrag im Rahmen der Gothaer Tagung "Translation Babel. Religion and Translation in the Early Modern Period", wird 2021 in einem von Lucinda Martin herausgegebenen Aufsatzband erscheinen.Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.